Deine neue Lieblingsband: Matija&Levanter

Dienstag, 11. September 2018 20:00 Uhr
Ort:Tanz-Werk

Deine Neue Lieblingsband präsentiert euch nun in regelmäßigen Abständen potentielle Lebensretter-Bands von weiter weg und aus der Region. Die Konzerte kosten keinen regulären Eintritt, also gibt es keinen Vorverkauf, du kannst aber nach dem Motto "Zahl, was du magst" gern dazu beitragen, dass du zu unserem neuen Lieblingsgast wirst!

==============================
Matija (Alternative)
==============================
„Wir wollten keinen künstlichen Namen mehr tragen, es sollte etwas Persönliches sein.“
Matija, der Vorname des Sängers mit deutschen und slowenischen Wurzeln, wird zum Bandnamen. Klingt nicht deutsch, klingt nicht englisch, klingt eher international und erklärt sich vor dem Hintergrund, dass ohnehin viele internationale Einflüsse bei Matija eine Rolle spielen. Slowenien, die Slowakei, Jordanien, die USA, Hamburg und nicht zuletzt München sind Zutaten in dem Konglomerat, das die Band ausmacht.

Zu Matija Kovac (Vocals, Rhythmusgitarre und elektrische Blockflöte) gesellen sich Jan Salgovic (Leadgitarre, Synthesizer, Fender Rhodes), Johann Blake (Bass, Synthesizer, Backing Vocals) und Sami Salman (Drums, Percussion). Matija ist eine dieser Bands, in der jeder jedes Instrument spielt.

„Wir möchten immer alle glücklich mit unseren Songs sein“, betont das Quartett. „Das geht mal schneller, mal dauert es länger“, sagen sie glaubhaft unaufgeregt. Dafür gibt es die Band auch einfach schon zu lange, man hat diverse Höhen und Tiefen bereits hinter sich. Trotz des jungen Alters der Protagonisten kann man sich auf einen langjährigen Erfahrungsschatz berufen.
Seit 2011 spielte die Band in London, Wien, Hamburg und Berlin; teilten sich Bühnen mit Wanda, Kensington, The 1975 und Catfish and the Bottlemen.

Inspiriert von Freidenkern wie Bowie oder Warhol möchten sie „die Mauer der Normalität“ durchbrechen. Mit Einflüssen von Radiohead, Foals oder Lana Del Rey und lyrisch bisweilen von der HipHop-Poesie eines Kendrick Lamar geprägt.

„Heute geht alles so schnell, dass wir verlernt haben, auf unsere innere Stimme zu hören“, erklärt Sänger Matija. „Auf diesem Album erzählen wir von einer Generation, die in sozialen Netzwerken verkümmert und sich trotzdem nah ist“, er lächelt scheu, traut sich den Satz kaum zu vervollständigen: „Es gibt Verlust und Liebe auf dem Album. Man kann beides finden.“

Gemeinsam mit Produzent Johann Scheerer (u.a. Peter Doherty, Bosnian Rainbows) gelingt der Balanceakt bei den vielseitigen und unterschiedlichen Stücken einen roten Faden beizubehalten. Schwer zu sagen, was genau alles zusammenhält. Vermutlich die Stimme von Matija. Vielleicht die Virtuosität der Band. Wahrscheinlich beides.

►►VIDEO: „White Socks"
www.youtube.com/watch?v=vreShp9r_PQ
►►VIDEO: „Justify Your Love"
www.youtube.com/watch?v=A9a2xDEXIiM


==============================
Levanter (Indie-Rock)
==============================
Levanter beschreibt eine bestechend charmante Reise ins Ungewisse, getragen von verträumtem
Indie Rock. So unverwechselbar wie der Rasenmäher des Nachbarn am frühen Sonntagmorgen.

Anfang 2017 in Regensburg gegründet, teilen Paul Zeitzler (21, Schlagzeug, Gesang), Melanie Streitmatter (20, Bass, Gesang), Markus Hiltl (23, Lead-Gitarre, Gesang) und Bastian Gleich (20,
Rythmus-Gitarre, Lead-Gesang) vor allem eins: die Liebe zur Musik. Und zu schottischem Whiskey. Durch diese Leidenschaft haben sich die Vier 2015 am Music College kennengelernt mit dem Ziel ihr Hobby zum Beruf zu machen.

Ihre Einflüsse reichen von Funk, über Folk, bis hin zu Jazz und Shoegaze. Fest verwurzelt sind jedoch alle im Indie-Rock. Jeder Einzelne von ihnen sammelte bereits viel Bühnen- und Banderfahrung in anderen musikalischen Projekten, wodurch der trotz ihres Alters sehr erwachsene Sound entsteht.
Nach der Veröffentlichung ihrer ersten Single „ The Seeker“, spielten sie bereits viele Konzerte.

Begleitet das Quartett auf ihrer Reise durch gitarrenlastige Klangteppiche, außergewöhnliche Drumbeats, eingängig verträumte Gesangsmelodien und pulsierende Bassfiguren.

►► VIDEO „Roam the Pavements“
www.youtube.com/watch?v=i7zF9pPaxZE
►► VIDEO „The Seeker“
www.youtube.com/watch?v=aFKW7dKoLMo

Einlass: 19 Uhr
Beginn: 20 Uhr
Nur Abendkasse, kein Vorverkauf.
Spendenbasis (pay what you want)
Ort: Kulturzentrum E-Werk // Tanz-Werk (1. OG)

ICS Icon

Seite mit Freunden teilen:

  • Seite mit Freunden auf Facebook teilen
  • Seite mit Twitter teilen