Bonnie ‚Prince‘ Billy plus Ned Collette
Bonnie ‚Prince‘ Billy plus Ned Collette © Berthold Seliger
Konzert

Bonnie ‚Prince‘ Billy plus Ned Collette

Bonnie ‚Prince‘ Billy plus Ned Collette
Bonnie ‚Prince‘ Billy plus Ned Collette © Berthold Seliger

Konzert

Bonnie Prince Billy

Einen der bedeutendsten und faszinierendsten Singer/Songwriter unserer Tage an dieser Stelle vorzustellen, hieße, Eulen nach Nashville zu tragen.
Seine Lieder handeln von Liebe und Horror und manch anderem.

Information

Ort

Redoutensaal

Einlass

19:00 Uhr

Beginn

20:00 Uhr

Preis

Vorverkauf 47,00€ (VVK ab 08.03.24 11 Uhr)

Abendkasse tba

Ticket

Genre

Folk

Informationen

Weitere Infos

Spielregeln
Im Kulturzentrum E-Werk gibt es keinen Platz für Hass, Rassismus, Sexismus, Homophobie und andere Formen von Diskriminierung.
Spielregeln im Kulturzentrum E-Werk www.e-werk.de/spielregeln

Barrierefreiheit
Der Redoutensaal verfügt über einen Aufzug und eine barrierefreie Toilette im Erdgeschoss.

Bestuhlt, freie Platzwahl

Play on

Bitte akzeptieren Sie Cookies der Kategorie Marketing, um diesen Inhalt zu sehen.
Bitte akzeptieren Sie Cookies der Kategorie Marketing, um diesen Inhalt zu sehen.
Bitte akzeptieren Sie Cookies der Kategorie Marketing, um diesen Inhalt zu sehen.

Über die Veranstaltung

  • Bonnie Prince Billy

    Einen der bedeutendsten und faszinierendsten Singer/Songwriter unserer Tage an dieser Stelle vorzustellen, hieße, Eulen nach Nashville zu tragen.
    Seine Lieder handeln von Liebe und Horror und manch anderem.
    Seine Konzerte sind ein Mythos. Und Bonnie ‚Prince‘ Billy genießt die Freude am Singen und Spielen – besonders live, vor Publikum, mit dem er das Erlebnis eines Konzerts teilt: „Thecommunication of music in emotion, release and catharsis, to edify, to entertain.“
    2024 kommt er nach über zehn Jahren endlich wieder auf Deutschland-Tour.

    Das im Sommer 2023 erschienene jüngste Album „Keeping Secrets Will Destroy You“ (wie immer auf Domino Records) wurde von der Kritik bejubelt (Platz 6 der „50 besten Alben 2023“ im Rolling Stone!) und von den Fans gefeiert: „Ein klassisches Singer/Songwriter-Album von einem, der selbst ein Klassiker ist, und das auch weiß. Und dass er weiß, dass wir das auch wissen, weiß man spätestens, wenn er singt: ‚Ding dong / Ding dong ding dong“. Ja, ernsthaft: So, wie Bonnie ‚Prince‘ Billy dichtend singt, wird selbst das Glockenklingen der ‚Crazy Blue Bells‘ zur Poesie.“ (Thomas Winkler, Musikexpress, 5 Sterne)

    „Ein Strahlen in der Dunkelheit.“ (Christian Riethmüller, „FAZ“)

    „Eindringlicher Folk, der von einer bedrohten Welt erzählt. (…) Folk ohne die Lieblichkeit, die dem Genre mitunter auch innewohnt – vor allem an den Rändern zum Pop. Oldham dagegen singt von Zweifeln, die schmerzhaft sind, erzählt Geschichten, die tief wurzeln: ‚Everyone cries when we feel like nobody trusts us / Everyone dies in the end so there’s nothing to hide / Like it or not, I’m singing destruction.‘ Der wie immer eindringliche Gesang reflektiert eine Welt, die uns zu ersticken und zu erdrosseln droht, wie es in ‚Blood Of The Wine“ heißt. Ein Gegenmittel – davon ist der Songwriter überzeugt – sind Zusammenhalt und Gemeinschaft. (…)
    Das apokalyptische ‚Trees Of Hell’ klagt über die andauernde Zerstörung der Natur, zu der alle beitragen. Es ist der dunkelste und schönste Song dieses wieder sehr berührenden Albums.“ (Jürgen Ziemer, Rolling Stone, 4 Sterne)

    Die Songs des Bonnie ‚Prince‘ Billy erzählen von der düsteren und traurigen Welt, in der zu leben wir gezwungen sind, aber auch von Hoffnung und Erlösung, wie wir es vom späten Johnny Cash kennen (der Will Oldhams „I See A Darkness“ so wundervoll interpretiert hat). Zusammenhalt und Gemeinschaft: Community! “People and the world, so beautiful and terrible. So much to love and to not like. In the living, ‘Keeping Secrets Will Destroy You’ enables me to let it all out, to let go again, and suggest to us all that we get while the getting is good.”
    Lieder zum Reflektieren, aber auch Lieder, die Mut machen und Perspektiven aufzeigen. „Lieder für die Ewigkeit" eben (so Maik Brüggemeyer im „Rolling Stone“).

    „In ruhigem, reflexivem Tonfall durchmaß der verwunschene Prinz Themen von kosmischer Größe wie Liebe, Sex, Verlangen und Verlust. Ein Sonderling aus Passion. Gothic Americana.“ (Peter Kemper, „Frankfurter Allgemeine Zeitung")

    Links + Webseite

  • Ned Collette

    Links + Webseite

    Galerie

Ähnliche Veranstaltungen

 
Konzert

Hollow Coves

 
Konzert

Derya Yıldırım & Grup Şimşek

 
Konzert

Mighty Oaks

live 2024

 
Konzert

Monsters of Liedermaching

WIR NEHMEN'S MIT EUCH AUF!“ - AUFNAHMETOUR NOVEMBER 2024