AntiStadl Spezial: Die Mahrsmännla© Matthias Merz
Konzert

AntiStadl Spezial: Die Mahrsmännla

Mashup-Volxmusik from Outer Space

AntiStadl Spezial: Die Mahrsmännla© Matthias Merz

Konzert

Antistadtl

Am 27. Januar 2023 feiert das Antistadl-Festival sein 20-jähriges Jubiläum. 20 Jahre bessere Alternative zur volkstümlichen Fernsehshow-Alpenpanoramatapete. Progressive traditionelle Musik mit Wumms und Hintern...

Information

Ort

Kellerbühne

Einlass

19:00 Uhr

Beginn

20:00 Uhr

Preis

Vorverkauf ab 13,70 Euro / ermäßigt 11,50 Euro

Abendkasse tba

Ticket

Informationen

Gastronomie

Essen & Trinken im E-Werk
Öffnungszeiten & Infos unter: https://www.e-werk.de/essen-und-trinken/

Spielregeln

Im Kulturzentrum E-Werk gibt es keinen Platz für Hass, Rassismus, Sexismus, Homophobie und andere Formen von Diskriminierung.
Spielregeln im Kulturzentrum E-Werk: https://www.e-werk.de/spielregeln/

Über die Veranstaltung

  • Antistadtl

    Am 27. Januar 2023 feiert das Antistadl-Festival sein 20-jähriges Jubiläum. 20 Jahre bessere Alternative zur volkstümlichen Fernsehshow-Alpenpanoramatapete. Progressive traditionelle Musik mit Wumms und Hintern in der Hose.

    Die Festlichkeiten werden Ende drei Monate vorher eingeleitet mit einem Antistadl-Spezialkonzert der legendären Mahrsmännla. Ursprünglich nur als Lückenband von den Organisatoren des Festivals gegründet, weil noch eine Gruppe im Lineup fehlte, entwickelten sich die kleinen grünen Volxmusikmännchen in kürzester Zeit zu DER Kultband des Antistadls. In den Mahrsmännla steckt eigentlich alles, was die perfekte Antistadl-Band braucht: Musik mit Wurzeln als Background, hohe Tanzbarkeit, Mitsingrefrains, Feierfaktor Hoch Zehn.

  • Die Mahrsmännla

    Fränkische Mashup-Volxmusik vom Feinsten: Kerwa trifft Barbie Girl!

    Immer das Gleiche mit dieser Band: spaßig tanzende, lauthals singende, glücklich lachende Menschen vor der Bühne. Irgendwie scheint es allen außerordentlich gut zu gehen. Was ist da los?!

    Die Combo rund um den Antistadl-Festival-Gründer David Saam ist bestückt mit illustren Musikern von Bands wie dem Kellerkommando, Boxgalopp und der Kapelle Rohrfrei. Als grüne Männchen besteigen sie ihre Bastard-Volxmusik-Rakete (Treibstoff: Fränkisches Bier!) und zünden ein schillernd buntes und wundervoll wildes Musikfeuerwerk: Hier werden vertraute Melodien und Texte aus mehreren Jahrhunderten Pop- und Volksmusikgeschichte durch den Schredder gejagt und dann in aufopferungsvoller Handarbeit neu zusammengeklebt. Das Ergebnis ist herrlich verrückte Gute-Laune-Mitsing-Mitspring-Musik, die man einfach lieben muss. Suchtpotenzial extrem hoch und Ratespaß gibt’s noch obendrein!

    Links + Webseite