A Queer Ballroom Night
Redoutensaal

A Queer Ballroom Night

Category: Masquerade

A Queer Ballroom Night

Redoutensaal

A Queer Ballroom Night

‚A Queer Ballroom Night‘ als avantgardistische Fusion aus Standard-& Latein-Tanzabend, Drag-Showprogramm und geselligen Zusammenkommen mit spannenden Einblicken in die faszinierende ‚New Yorker Ballroom...

Information

Ort

Redoutensaal

Einlass

19:00 Uhr

Beginn

19:30 Uhr

Ende

01:00 Uhr

Preis

Vorverkauf ab 23 Euro
Abendkasse tba

Den günstigsten Vorverkaufspreis gibt es bei Erlangen Ticket. Abweichende Gebühren bei anderen Ticketanbietern.

Ticket

Ermäßigung

Vorverkauf Early Bird 1 ab 16,40 €
Vorverkauf Early Bird 2 ab 18,60 €

Präsentatoren

A Queer Ballroom Night

Über die Veranstaltung

  • A Queer Ballroom Night

    ‚A Queer Ballroom Night‘ als avantgardistische Fusion aus Standard-& Latein-Tanzabend, Drag-Showprogramm und geselligen Zusammenkommen mit spannenden Einblicken in die faszinierende ‚New Yorker Ballroom Kultur‘.

    Am Abend des 24. Septembers ist ein diverses Abendprogramm geplant, mit verschiedenen Mitmachangeboten für jeden Geschmack. Es wechseln sich verschiedene Tanzrunden mit den Showpunkten ab. Darunter u.a. ein offener Vogueing-Wettbewerb zu dem sich die Besucher*innen anmelden können, Drag-Performances, Modern-/Contemporary Tanzauftritte, eine queere Standard-/Latein-Showeinlage sowie eine Mitternachts-Quadrille.

    Im Vorfeld zum Abend findet in Kooperation mit einem hiesigen Tanzverein ein Standard/Latein-Tanz-Crashkurs statt.

    Queer-geschichtliche Hintergründe:

    • Vogueing bezeichnet einen Tanzstil, der in den frühen 1960ern in den schwulen Subkulturen New Yorks entstand und der sich durch streng lineare und rechtwinklige Arm-und Beinbewegungen in Anlehnung an Posen und Körperhaltungen von Mode-Models bei Photoaufnahmen auszeichnete.
    • Die New Yorker Ballroom Kultur erlebt ihren Höhepunkt in den 80er Jahren und war damals sowohl Treffpunkt der Drag-Szene als auch Zufluchtsort für viele queere Menschen, vor allem für people of colour und trans Personen.
    • Bis heute sind sowohl queere Umgangssprache, die Dragkultur, als auch das Konzept der „found family“ (Gemeinschaft, in der man sich umeinander kümmert, auch ohne Blutsverwandtschaft) stark von der damaligen Ballroom-Kultur geprägt.

    Links + Webseite