Diese Website nutzt Cookies

Diese Website nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Website navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Website zu gewährleisten.

Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Website zu gewinnen und unsere Website auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Kino

Kino: Gott existiert, ihr Name ist Petrunya

Kino: Gott existiert, ihr Name ist Petrunya

Kino

Gott existiert, ihr Name ist Petrunya

Mazedonien/Belgien/Frankreich/Kroatien/Slowenien 2019, 100 Min., OmU, Regie: Teona Strugar Mitevska, Buch: Elma Tataragic, Teona Strugar Mitevska, mit: Zorica Nusheva, Labina Mitevska, Simeon Moni Damevski u.a.

„Sag ihnen, du bist...

Information

Ort

E-Werk Kino

Beginn

15:30 Uhr

Preis

Normal Eintritt 7,00 Euro
Ermäßigter Eintritt 5,00 Euro (für Student*innen, Schüler*innen, Auszubildende)
Kinder 4,00 Euro (bis 14 Jahre)
Erlangen Pass 3,50 Euro
Ab 130 Minunten Filmlänge 0,50 Euro Aufpreis

Ermäßigung

Bei Vorlage des Erlangen Passes erhalten Sie 50 % Ermäßigung

Genre

Kino

Informationen

Fassung

OmU

Alle Vorführungen

So 1.12. – 16:00
Mo 2.12. – 18:00
Mi 4.12. – 20:45
Do 5.12. – 18:30
Sa 7.12. – 15:30
So 8.12. – 18:00

Kellerbühne

geschlossen
mit Ticket
geöffnet
07.12.2019

Ab 18 Uhr geöffnet

Ab 20:30 Uhr Saitenwechsel. Eintritt Frei.

Über den Film

  • Gott existiert, ihr Name ist Petrunya

    Mazedonien/Belgien/Frankreich/Kroatien/Slowenien 2019, 100 Min., OmU, Regie: Teona Strugar Mitevska, Buch: Elma Tataragic, Teona Strugar Mitevska, mit: Zorica Nusheva, Labina Mitevska, Simeon Moni Damevski u.a.

    „Sag ihnen, du bist 24!“, rät die Mutter, als sie ihre Tochter wieder einmal zu einem Vorstellungsgespräch schickt. Doch Petrunya ist 31 und hat dazu noch eine Wissenschaft studiert, die in Mazedonien niemand braucht: Geschichte. So sitzt sie vor dem potenziellen Arbeitgeber, einem Fabrikbesitzer, der von oben herab auf ihr geblümtes Kleid schaut und sie zu dick und zu alt findet. Auf dem Heimweg – den Job hat sie natürlich nicht bekommen – springt Petrunya ins kalte Wasser. Es ist Dreikönigstag, und wie jedes Jahr tauchen die jungen Männer der Stadt nach dem heiligen Kreuz, das der Priester in den eisigen Fluss wirft. Doch diesmal ist Petrunya die Schnellste und hält die Trophäe in die Kameras. Die Hölle bricht los, und ihre vermeintliche Heldentat ist ein waschechter Skandal, der verkrustete patriarchale Strukturen in der mazedonischen Gesellschaft aufzeigt. Aber Petrunya hält das Kreuz fest. Sie hat es gewonnen und wird es nicht aufgeben.

    Mit absurder Komik inszeniert Teona Strugar Mitevska eine wahre Geschichte und reflektiert trotz klarer Haltung zum Thema dessen Vielschichtigkeit.

    Youtube Videos

Ähnliche Veranstaltungen

Kino

Kino: Bis dann, mein Sohn

Kino: Bis dann, mein Sohn
Kino

Kino: Joker

Kino: Joker
Kino

Kino: Out of Place

Kino: Out of Place
Kino

Kino: Bis dann, mein Sohn

Kino: Bis dann, mein Sohn
Kino

Kino: Porträt einer jungen...

Kino: Porträt einer jungen Frau in Flammen
Kino

Kino: Land des Honigs

Kino: Land des Honigs
Kino

Kino: Porträt einer jungen...

Kino: Porträt einer jungen Frau in Flammen
Kino

Kino: Land des Honigs

Kino: Land des Honigs
Kino

Kino: Bis dann, mein Sohn

Kino: Bis dann, mein Sohn