DIESE WEBSEITE NUTZT COOKIES

Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Weitere Informationen über Cookies und deren Verwendung finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.

Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Festival

Dance&Art 2019

House und Afro Edition

Dance&Art 2019

Festival

Dance&Art 2019

Dance&Art 2019 meldet sich zurück - diesmal als House und Afro Edition! Unser Ziel ist es dieses Jahr die House und Afro Kultur zu fördern - mit Workshops, Open Talk, Battle und Jam!

>Battles<
1vs1 House (100€)
1vs1 AfroDance &...

Information

Ort

Tanz-Werk

Beginn

16:00 Uhr

Preis

>Kosten Workshops<
1 Workshop: 35,00 Euro
2 Workshops: 55,00 Euro
3 Workshops: 75,00 Euro
4 Workshops: 95,00 Euro
5 Workshops:115,00 Euro

Anmeldung Workshops und Battle per Mail an events@respectyourstyle.de

Genre

House,

Tanzkurs,

Workshop

Informationen

Zeitplan

Montag, 12. August 2019
16:00 - 17:30 House Workshop mit OG
18:00 - 19:30 Afro Beat Workshop mit Isaac
20:00 Open Talk - Q&A

Dienstag, 13. August 2019
13:00 - 14:30 Check-In Tänzer*in
15:00 - 20:00 Battle - Main Event
20:00 Open Jam

Mittwoch, 14. August 2019
16:00 - 17:30 Dancehall Workshop mit Martina
17:30 - 19:00 Afro Beat Workshop mit Emmanuel
19:30 - 21:00 House Workshop mit Bravo

Über die Veranstaltung

  • Dance&Art 2019

    Dance&Art 2019 meldet sich zurück - diesmal als House und Afro Edition! Unser Ziel ist es dieses Jahr die House und Afro Kultur zu fördern - mit Workshops, Open Talk, Battle und Jam!

    >Battles<
    1vs1 House (100€)
    1vs1 AfroDance & Dancehall (100€)

    Wir kommen zusammen um zu Tanzen. Aus diesem Grund findet auch die Preselection jeweils in Form einer 60min Jam statt. Da in unserer Umgebung AfroDance noch nicht so stark verbreitet ist, laden wir alle Dancehall Liebhaber dazu ein beim Battle teilzunehmen. Es werden AfroBeats aufgelegt, sodass sowohl Afro als auch Dancehall dazu getanzt werden kann.

    5vs5 Allstyle Crew Battle (250€)
    Die Crews stellen sich mit eigener Musik 2-3 min vor. Die Judges wählen 4 Crews für das Battle aus.

    Eintritt Battle: 8€
    Startgebühr Tänzer*in: 8€, jede weitere Kategorie 5€

    | Anmeldung Workshops und Battle per Mail an events@respectyourstyle.de |

    >Judges<
    Bravo (NY)
    OG (DUS)
    Martini Mojo (NBG)
    Isaac M.I.K (B)
    Emmanuel (NBG)

    >DJs<
    House: DJ Crash
    Afro & Dancehall: DJ SeXo

    >Host<
    J.J. Laconya

    >Kosten Workshops<
    1 Workshop 35€
    2 Workshops 55€
    3 Workshops 75€
    4 Workshops 95€
    5 Workshops 115€

    Nach den Workshops am Montag wird es die Möglichkeit geben, in einem Open Talk über die Erfahrungen und Erkenntnisse der Dozenten zu sprechen.

    >Biografie Judges & DJs<

    || Der aus Haiti gebürtige Tänzer ‘'Bravo'' Brahms La Fortune ist seit Anfang der 70er Jahre in Brooklyn (NYC) aufgewachsen und hat die House Dance Kultur von Anfang an mit geprägt. Heute gehört er zu den legendären Pionieren in der Szene und ist ein fester Bestandteil der House Dance Community in NYC. Bravo hatte bereits von klein auf Vorbilder wie seinen Vater und seinen älteren Bruder, die seinen Weg als Tänzer geebnet haben. Seinen eigenen Stil bezeichnet er selbst als ,,freestyle jazz’’, inspiriert durch ältere Tanzstile BeBop (oder Scat), aber auch durch Künstler wie Fred Astaire, Gene Kelly, Nicholas Brothers, Eleanor Powell, Sammy Davis Jr. und James Brown.

    In den späten 70er Jahren machte Bravo seine ersten Erfahrungen als ein begnadeter Tänzer und bezahlter Performer in den damaligen Mainstream Clubs: Das Studio 54 und Bonds International. Kurz darauf trat Bravo zum ersten Mal in Kontakt mit der House Dance Szene im Underground Club Garage Paradise und ,,At the Loft’’. Dort lernte er Archie Burnett kennen, der auf Anhieb von Bravos Tanzstil stark begeistert war “Combining Fred Astaire with House music! Who’d ever think of that?”

    Seit dem arbeiten beide stets zusammen und haben u.a. in dem Dokumentationsfilm ,,Check Your Body At The Door'' (eine Dokumentation über die House Tänzer und die Underground Clubs in den 80er und 90er Jahren) mitgewirkt.

    Bravo ist Architekt, Musikproduzent und legt als DJ auf House Battles und Sessions auf. Er war für die Dance Company “the Builders Association in dem Stück XTRAVAGANZA als Tänzer und Schauspieler auf 6 Monatiger Tour unterwegs. Seit Jahren reist Bravo um die Welt und gibt sein Wissen weiter.
    "I walk into a club and know that at some point tonight I'm going to lose my mind. But hey, what the hell? No problem. I came here to lose my mind."- Brahms "Bravo" LaFortune ||


    || Auch in Deutschland wird man fündig: OG House aus Düsseldorf, gehört zu den weltweit bekanntesten deutschen House Tänzern. Er nahm weltweit erfolgreich an zahlreichen Urban Dance Events wie Juste Debout Paris, Frankreich|| und World Dance Colosseum Yokohama, Japan teil. Er ist 4-facher Gewinner von Juste Debout Germany und gewann in 2009 den Weltmeister Titel beim Juste Debout International. Als Gründer der „House Roots“ Community unterstützt OG die deutsche House Szene, die vorallem junge Tänzer fördert und begleitet. Als Mitglied der Tanzgruppe "Afree House" repräsentiert er House Dance sowohl national als auch international. Als Freestyle Tänzer und gefragtes Jurymitglied für Urban Dance Events, gibt er weltweit House Workshops. Sein House-Stil basiert auf "House Feeling " worin Elemente aus African-, Latin und Capoeira erkennbar sind. ||

    || Auf die Ohren gibt's von DJ Crash. Als DJ in der Battle-Szene hat sich Udo Sievering aka DJ Crash seit 2008 einen Namen gemacht. Seitdem legt er auf vielen HipHop Battles und urbanen Veranstaltungen auf. Seit den 90er Jahren ist er Mitglied mehrerer Rap-Gruppen und hat u.a. auch mit Spax (Battle of the Year) zusammen gearbeitet. Zu seinen Referenzen gehören u.a. folgende Veranstaltungen und Events: Juste Debout Germany und UK, SDK Germany, Global Skillz, Let the Dance talk, Teamka (Moskau), UFB (Marmaris, Türkei), Housedance International (New York), Urban Champs, Random Circles und das Wakeup Battle. ||


    || Um feurige Vibes kümmert sich Emmanuel Eduah. Emanuel „EMZ“ Eduah ist in den Tanzstilen Krump, Afro Beat und Hip Hop aktiv. Sein kulturelles Erbe lehrte ihn schon von klein auf zu Tanzen und die Liebe zur Afro Beat Kultur. Seit 2012 tanzt er Hip Hop und seit 2013 Krump. Seitdem bildet er seine Fähigkeiten stetig weiter, nimmt an Battles und Meisterschaften teil und unterrichtet Afro Beat seit 2016 bei Lawray Dance. In seinem Unterricht ist ihm vor allem die Verbindung von Tanz und Kultur wichtig, sowie die Fähigkeit des Freestyle Tanzes. Im Laufe der Zeit hat er auch mit Theaterhäusern TUSCH Hamburg und HAU Berlin zusammen gearbeitet. Er ist Gründungsmitglied der Nobody Crew und Armageddon Fam, sowie ein Teil der Showgruppe Rockin’ NBG. ||


    || Isaac M.I.K ist einer der 4 Brüder, der deutsch-ghanaischen Tanzgruppe M.I.K Family aus Berlin, mit der er seit mehreren Jahren aktiv in der Urbanen Szene in Europa mitwirkt. In seinen Afro Workshops vermittelt er urbane und moderne afrikanische Tänze der Elfenbeinküste, Kongo, Nigeria und Ghana. (z.B. Couper Decaler, Ndombolo bis hin zu Azonto, Afro House etc.) Ziel ist es, die verschiedenen Ausdrucksweisen und Charakteristika der afrikanischen Tänze kennenzulernen und mit Spaß auszuprobieren. Der Workshop richtet sich an alle, die an verschiedenen afrikanischen Tänzen interessiert sind. ||
     

Ähnliche Veranstaltungen

Festival

Dance&Art 2019

House und Afro Edition /// Battle - Main Event

Dance&Art 2019
Festival

Dance&Art 2019

House und Afro Edition

Dance&Art 2019
Treff & Initiative

CoKulturTour - Erlangen

CoKulturTour - Erlangen