Diese Website nutzt Cookies

Diese Website nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Website navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Website zu gewährleisten.

Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Website zu gewinnen und unsere Website auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Alarmstufe Rot für die Veranstaltungswirtschaft

Kulturzentrum E-Werk beteiligt sich in der Nacht vom 22.-23. Juni an der Aktion „Night of Light“

Das Kulturzentrum E-Werk wird in der Nacht vom 22. auf den 23. Juni rot beleuchtet sein. Hintergrund ist die Beteiligung an der Aktion „Night of light“.Diese deutschlandweite Aktion richtet sich an die Öffentlichkeit, um auf die dramatische Lage der Veranstaltungswirtschaft aufmerksam zu machen. Alle Bereiche der Veranstaltungswirtschaft in Deutschland vereinigen sich anlässlich dieses Events und bauen gemeinsam und gleichzeitig ein riesiges Licht-Monument. Hierzu werden in allen Städten, in denen diese Unternehmen ihren Sitz haben, Event-Locations und Spielstätten sowie ausgewählte Gebäude und Bauwerke rot illuminiert. Die Aktion soll auf die dramatische Lage der Veranstaltungswirtschaft aufmerksam machen.Diese war der erste Wirtschaftszweig, der von der COVID-19-Krise getroffen wurde und er wird auch mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit am längsten und tiefgreifendsten von den Auswirkungen betroffen sein. Die Farbe Rot drückt dabei nicht nur die Alarmstufe Rot aus, womit die Aktionsteilnehmer aufmerksam machen möchten, dass sie sich auf der „Roten Liste“ der aussterbenden Branchen befinden und hunderttausende Arbeitsplätze in Gefahr sind. Darüber hinaus steht das Rot auch für die Leidenschaft und das Herzblut, mit dem alle, deren Beruf im Veranstaltungsbereich angesiedelt ist, ihrer täglichen Arbeit normalerweise nachgehen: Sie alle brennen für das, was sie tun. Weitere Informationen zur Aktion „Night of light“ gibt es unter night-of-light.de.