Diese Website nutzt Cookies

Diese Website nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Website navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Website zu gewährleisten.

Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Website zu gewinnen und unsere Website auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Festival

Newcomer Festival

Vorentscheid Scheune Erlangen

Newcomer Festival

Festival

Newcomer Festival

Metal, Indie, Rock, Punk, Hip Hop, Pop, Electro, Folk. Tanzen, headbangen, moshen, pogen, andächtig lauschen, mitsingen. Beim Newcomer Festival ist alles möglich. In der einen Minute gibt sich eine elfköpfige Funkband die Ehre,...

Information

Ort

Scheune Erlangen /// Odenwaldallee 2a, 91056 Erlangen

Einlass

19:30 Uhr

Beginn

20:00 Uhr

Preis

Kein Vorverkauf
Abendkasse 5,00 Euro

Genre

Indie,

Hip-Hop,

Funk,

Rock

Präsentatoren

Sound of my City
Lokale Leidenschaften
Kulturförderung der Stadt Erlangen
Red Audio
Starfountain Design
Musikhaus Thomann
T-Shirt-Drucker.de
Dailybuttons
Maisel's Weisse

Weitere Termine

Festival 20:00 Uhr

Indie

Newcomer Festival

Vorentscheid JC Dezibel

Festival 20:00 Uhr

Metal

Newcomer Festival

Vorentscheid New Force

Festival 19:30 Uhr

Newcomer Festival Finale

im Kulturzentrum E-Werk

Line-Up

  • Newcomer Festival

    Metal, Indie, Rock, Punk, Hip Hop, Pop, Electro, Folk. Tanzen, headbangen, moshen, pogen, andächtig lauschen, mitsingen. Beim Newcomer Festival ist alles möglich. In der einen Minute gibt sich eine elfköpfige Funkband die Ehre, in der nächsten headbangen die Metaler um die Wette . So wollen wir das auch bei der 42. Ausgabe des Newcomer Festivals erleben!

    Wie jedes Jahr wird es drei Vorentscheid in den Clubs Jc Dezibel, New Force und Scheune in Erlangen geben, bei denen sich jeweils zwei von vier Bands für das große Finale im Kulturzentrum E-Werk qualifizieren können.

    Links + Webseite

    Galerie

  • NUN FLOG DR. BERT RABE

    „Nun flog Dr. Bert Rabe“ haben einen merkwürdigen Namen und der ist Programm — was auch immer das heißt.
    Jedenfalls machen sie wunderschöne und ungewöhnliche Popmusik: Felix spielt Schlagzeug, Hannes Klavier, Mila singt und spielt dazu abwechselnd Bass oder Bratsche. Sie erzählen in ihren Liedern Geschichten von Freundschaft, von Nilpferden und von Bier.

    Links + Webseite

    Youtube Videos

    Galerie

  • ROOMS IN BRUCKLYN

    Zwischen Traum und Realität, Selbstironie vs. Melancholie, das Schwelgen in Erinnerung und aus der eigenen Trance gerissen werden, weil plötzlich ein energiegeladener Sound um die Ecke kommt und einem auf behutsame Weise ins Gesicht schlägt.
    Das sind Rooms in Brucklyn.
    Eine vierköpfige Indie-Band aus Erlangen, deren Name eine Hommage an Erlangens schönsten Stadtteil beinhaltet, in dem die Band in einer Wohngemeinschaft entstanden ist.

    Links + Webseite

    Youtube Videos

    Galerie

  • VIOLET KOREA

    Melancholie gepaart mit tanzbaren Beats und psychedelischen Gitarrenriffs. Oder kurz und präzise: Desertpop. So könnte man die Musik von Violet Korea beschreiben. Seit April 2018 existiert die Band aus Nürnberg und macht Musik, die sich irgendwo zwischen den Genres Dark Wave und Alternative einordnen lässt. Geprägt ist das Ganze durch die außergewöhnliche Stimme der Sängerin Ireen, die bei einigen Projekten in der Region auffallen durfte. Auch Gitarrist Christoph ist kein unbeschriebenes Blatt. Mit der Band „Farthest Outpost“ spielte er in einigen Locations im Raum Nürnberg und darüber hinaus. Schlagzeuger Manuel, der ebenfalls mit seiner Band „Sonic Force“ in der Region rumgekommen ist, bringt tanzbare Beats in die Melancholie. Bassist Sebastian gibt dem Sound zusätzlich den zugehörigen Groove. Melancholie und Tanz -widersprüchlich? – Wohl kaum! Denn genau darin liegt der charakteristische Sound von Violet Korea

    Links + Webseite

    Youtube Videos

    Galerie

  • YELLOWCAKES

    Fröhlich-makaber, hurra-pessimistisch und beißend melancholisch geht es im Soundkonzept von Yellowcakes zu. Pop-punkig anmutende Gesangspassagen mit Ohrwurmcharakter schaffen eine Atmosphäre trügerischer Harmonie und animieren zum Mitsingen - oder zumindest schreien: Fuck This Goddamn Son Of A Bitch! Während gleichzeitig die effektvoll gespielten, fiesen Bass-Patterns und progressiv trockenen Drums eine sehr deutliche Differenzierung vornehmen. Differenzierung? Herrje… Und die Gitarre ist sicher ikonisch… Lassen wir die gottverfluchte Musik Musik sein und reden endlich Tacheles! Reden wir über Leichtigkeit. Reden wir über Bewegung. Reden wir über Paradigmenwechsel. Lass uns ein Stück abseits der Norm, ein wenig auf dem Bankett der Rockschiene fahren, sei es auch noch so klein. Bereit? Sicher? Haben Sie sich umgeschaut? Pssst! Contenance wahren! Hört – äh, liest - auch bestimmt keiner mit?
    Gut! Yellowcakes haben nämlich keine Angst davor, das stigmatisierte Wort Pop in den Mund zu nehmen! Nein? Nein. Echt? Kein Scheiß. Genauso wenig, wie Blues, Klassik, Rock, Metal oder Alternative. In erster Linie geht es um Musik und die war schon immer eine verflucht launische Chimäre. In diesem Fall sogar ein echtes Miststück, dem weder mit alltäglicher Kontinuität noch stupider Alltäglichkeit beizukommen war. Es entwickelte sich stilistisch eine wilde Kreuzung aus den großen Tagen des Rock, modernem Alternative und Allem, was dazwischen liegt; unter Vorbehalten und frei von Anmaßung.
    Die Lyrics sind durchsetzt mit teils ätzend sarkastischen Anspielungen auf Literatur, Musik, Popkultur, Gegenwart und häufig mit einem gewollt überspitzten Hang zum Schaurigen. Nichts muss, alles kann. Zumindest, solange wir Chad, Sascha & Alec zusammen mit den Flippers zurück in den Retortenshredder werfen…
    Im Vordergrund ist und bleibt, klar, die Passion der Musik undder Spaß am Rock! Also weiter, immer weiter! There`s only one direction, but keep an eye on the track… Weich den vergrätzten Schlaglöcher nicht aus, sondern presch mit Affenzahn drüber! Es war alles schonmal da und alles kommt wieder. Echt? Kein Scheiß. Also lass dir kein` Scheiß andrehen, comprende? Alles andere ist Geschichte. Und es ist vielleicht nicht die Neuerfindung des Rades, man, aber verdammt, es rollt!
    In diesem Sinne:
    Cast Off! The Wreck Is Ready To Go…

    Links + Webseite

    Youtube Videos

    Galerie

  • Bandbewerbung und Teilnahmebedingungen

    Alle Infos zur Bandbewerbung, sowie die Teilnahmebedingungen sind hier zu finden:
    https://www.e-werk.de/das-kulturzentrum-e-werk/bandfoerderung-und-probenraeume/

  • Gewinne

    Publikumspreis (Vergabe durch Publikumsvoting):
    Eine von der Kulturförderung der Stadt Erlangen organisierte Tour nach Russland in Erlangens Partnerstadt Wladimir mit dortigen Auftritten. /// Erfahrungsberichte der letzten Jahre sind hier zu finden: https://soundofmycity.com/category/city/wladimir/

    Jurypreise (Vergabe durch Jury)
    1. Platz /// 3 Tage Studioaufenthalt bei Red Audio im Wert von 1200,- Euro

    2. Platz /// Ein Artwork von Starfountain Design im Wert von 600,- Euro

    3. Platz /// Gutschein von Musikhaus Thomann im Wert von 250,- Euro

    4.-6. Platz Merchgutscheine von T-Shirt-Drucker.de (10 Shirts) & dailybuttons (100 Buttons)

Ähnliche Veranstaltungen

Festival

Newcomer Festival

Vorentscheid JC Dezibel

Newcomer Festival
Konzert

Umsonst und Drinnen:...

Support: Reiche Söhne

Umsonst und Drinnen: Friedrich Chiller
Festival

Newcomer Festival

Vorentscheid New Force

Newcomer Festival
Konzert

Umsonst und Drinnen: Mattes

Umsonst und Drinnen: Mattes
Konzert

Umsonst und Drinnen:...

Umsonst und Drinnen: Klangphonics