Lesungen

Dieter Kosslick

„Immer auf dem Teppich bleiben“

Verlegt:

Wird verlegt, wir arbeiten an einem neuen Termin!

Dieter Kosslick

Lesungen

Dieter Kosslick

Die Veranstaltung ist leider abgesagt. Tickets können dort zurückgegeben werden wo sie gekauft wurden!

Das E-Werk Kino holt Dieter Kosslick nach Erlangen!

Dieter Kosslick leitete 18 Jahre lang die Berliner Filmfestspiele, die...

Information

Ort

Clubbühne ,

E-Werk Kino

Einlass

18:00 Uhr

Beginn

19:00 Uhr

Preis

Vorverkauf MIT Film ab 9 Euro
Abendkasse 12 Euro

Vorverkauf OHNE Film ab 8 Euro
Abendkasse 10 Euro

Den günstigsten Vorverkaufspreis gibt es bei Erlangen Ticket. Abweichende Gebühren bei anderen Ticketanbietern.

Ticket

Genre

Kino,

Lesung

Präsentatoren

Dieter Kosslick

Kellerbühne

geschlossen
mit Ticket
geöffnet
07.12.2021

Geöffnet ab 18:00 Uhr.

Infos zur Gastronomie: www.e-werk.de/essen-und-trinken

Mehr

Über die Veranstaltung

  • Dieter Kosslick

    Die Veranstaltung ist leider abgesagt. Tickets können dort zurückgegeben werden wo sie gekauft wurden!

    Das E-Werk Kino holt Dieter Kosslick nach Erlangen!

    Dieter Kosslick leitete 18 Jahre lang die Berliner Filmfestspiele, die Berlinale und ist wie kaum ein anderer Mensch eine lebende Imagekampagne für den Kinofilm. In seinem Buch „Immer auf dem Teppich bleiben“ erzählt Kosslick von seinen magischen Momenten auf der Berlinale und hält eine flammende Rede fürs Kino, für die Zukunft des Films im Kino. Die Lesung findet ab 19 Uhr in der Clubbühne statt und wird moderiert von Chris Bellaj (Radio Z Kinomagazin Frames).  Im Anschluss an die Lesung und das Publikumsgespräch lädt Dieter Kosslick zu einem seiner Berlinale-Lieblingsfilme „Grand Budapest Hotel“ von Kult Regisseur Wes Anderson ein, den wir ab 21 Uhr im E-Werk Kino zeigen.

    Es gibt Tickets im Vorverkauf nur für die Lesung und wir bieten Tickets für Lesung UND Film an. Die Karten für die Lesung inklusive dem anschließenden Film sind sehr begrenzt.

    Über Dieter Kosslick
    Ob er eine Großbaustelle zum Stillstand bringen musste, damit die Rolling Stones schlafen konnten, Clint Eastwood und Martin Scorsese überredete, nach Berlin zu kommen, nach Nordkorea oder in den Palast des größten Bollywoodstars reiste oder Meryl Streep in der Not einen Blumenstrauß von der Tankstelle kaufte – Dieter Kosslick hat als Chef der Berlinale viel erlebt. Wichtiger aber als Stars und Glamour war ihm stets der Anspruch, Filme zu zeigen, die die Kraft haben, die Gesellschaft zu verändern. Seine Mottos lauteten schon kurz nach der Jahrtausendwende »accept diversity« und »towards tolerance«. Die Berlinale wurde zum ersten CO2-zertifizierten Filmfestival der Welt; Engagement für Gerechtigkeit und Menschenwürde prägten den Charakter des Festivals.

    Doch mit Corona ist auch das Kino in eine schwere Krise gestürzt, die mit dem Aufkommen der Streamingdienste existenziell geworden ist. Dieter Kosslick gibt in diesem persönlichen und anekdotenreichen Buch Auskunft, wie Kino in Zukunft funktionieren muss und warum gerade auch die Filmbranche dringend lernen muss, nachhaltiger zu produzieren.

    Dieter Kosslick ruft dazu auf, das Kino zu retten – und beschreibt, wie das gelingen kann. Er schildert seine Liebe zum Film, seine abenteuerlichen Erlebnisse als Chef der Berlinale und warum er überzeugt ist, dass Filme die Welt verändern können.

Ähnliche Veranstaltungen

Kino

Nebenan

Nebenan
Kino

Die Hand Gottes

OmU

Die Hand Gottes
Kino

Nebenan

Nebenan
Kino

Die Hand Gottes

OmU

Die Hand Gottes
Kino

Nebenan

Nebenan
Kino

Nebenan

Nebenan
Kino

Die Hand Gottes

OmU

Die Hand Gottes
Kino

Nebenan

Nebenan
Kino

Die Hand Gottes

OmU

Die Hand Gottes