Asal Dardan & Daniel Schreiber
Lesungen

Asal Dardan & Daniel Schreiber

lauschen- wort & musik im skulpturengarten am burgberg

Asal Dardan & Daniel Schreiber

Lesungen

lauschen- wort & musik im skulpturengarten am burgberg

Auch diesen Sommer präsentiert das Kulturzentrum E-Werk mit dem Format „Lauschen“ an drei Abenden ein Sommerpicknick mit Lesung junger Gegenwartsautor*innen und Musik im...

Information

Ort

Heinrich-Kirchner-Skulpturengarten am Erlanger Burgberg

Einlass

18:30 Uhr

Beginn

19:00 Uhr

Preis

Eintritt frei oder nach Selbsteinschätzung!
Online Reservierungen unter e-werk.de

Ticket

Genre

Lesung ,

Singer-Songwriter

Sponsoren

Neustart Kultur
DTHG

Weitere Termine

Lesungen 19:00 Uhr

Lesung

Seyda Kurt & Ann-Kristin Tlusty

in der Kellerbühne, E-Werk Ticket

Verlegt
Lesungen 19:00 Uhr

Lesung

Line-Up

  • lauschen- wort & musik im skulpturengarten am burgberg

    Auch diesen Sommer präsentiert das Kulturzentrum E-Werk mit dem Format „Lauschen“ an drei Abenden ein Sommerpicknick mit Lesung junger Gegenwartsautor*innen und Musik im Heinrich-Kirchner-Skulpturengarten am Erlanger Burgberg.

    Der Heinrich-Kirchner-Skulpturengarten am Erlanger Burgberg ist ein Ort mit ganz besonderem Flair.

    Mit seinen Terrassen, Obstbäumen und Kunstwerken ist es der perfekte Ort für ein Picknick mit Freunden an einem lauen Sommerabend. Doch Lauschen können die Besucher*innen diesen Sommer hier nicht nur dem Zirpen der Grillen: Im Rahmen des neuen Formats mit eben diesem Titel, „Lauschen“, stellt das E-Werk an drei Tagen ein literarisch-musikalisches Programm inmitten dieses jahrhundertealten Gartens auf die Beine.

    Am 28.05., 02.07.. und 05.08. präsentieren die Moderator*innen Kathi Mock, Nina Bundels und Tobias Lindemann junge Autor*innen deutscher Gegenwartsliteratur: Unkonventionell und feministisch, gesellschaftskritisch und selbstreflektierend. Dabei steht das Lauschen im Vordergrund, es soll und darf aber auch darüber hinaus gehen. Im beschaulichen und intimen Rahmen soll eine lebendige Kommunikation zwischen den Autor*innen und dem Publikum entstehen. „Gemeinsam lauschen wir, träumen wir, denken wir nach, sprechen wir miteinander,“ heißt es auf der E-Werk Homepage. Abgerundet werden die Abende durch jeweils einen musikalischen Gast.

    Der Heinrich-Kirchner-Skulpturengarten ist ein echter Geheimtipp in Erlangen. Und kein Ort schien dem E-Werk Team passender, um die Reihe „Lauschen“ zu zelebrieren: Ein bisschen versteckt, ein bisschen entrückt und doch nah an der Stadt.

    Die Veranstaltungen werden nicht bewirtschaftet. Die Gäste sind daher eingeladen, eigenes Picknick und Getränke mitzubringen. Die Veranstaltung findet mit freiem Eintritt statt. Im Vorfeld können Plätze über e-werk.de gebucht werden. Vor Ort wird es die Möglichkeit nach Selbsteinschätzung Geld zu spenden! Bei starken Regen oder Unwetter werden die Veranstaltungen ins E-Werk verlegt.

  • Asal Dardan

    ZUM BUCH

    »Asal Dardan traut sich, von den Zwischenorten zu erzählen, von der immerwährenden Suche nach Verortung, und sie stellt damit die dringenden Fragen an unsere Gesellschaft.« Lena Gorelik

    Asal Dardan ist als Kind iranischer Eltern in Deutschland aufgewachsen, die Erfahrung des Exils hat sie geprägt. Anhand ihres eigenen Lebens erzählt sie davon, wie tief die Brüche sind, die sich durch unsere Gesellschaft ziehen. Klassengegensätze, Verdrängung der eigenen Geschichte, eine Fixierung auf die Herkunft – Asal Dardans literarische Gegenwartsbestimmung ist eine Auseinandersetzung mit den großen Themen unserer Zeit. Immer ist ihr Blick überraschend, immer ist ihre Analyse scharfsichtig. Da ist das geflüchtete Kind, das Trost in Spitzwegs heimeligen Bildern findet, die auch Hitler so gut gefielen. Da sind die bürokratischen Rentenbescheide der sardischen Nachbarin, deren Inhalt niemand entschlüsseln kann. Da werden die Goldfische vom persischen Neujahrsfest in die Freiheit entlassen und eigene, neue Traditionen gewählt.

    Sprachlich brillant und stilistisch elegant schlägt die Autorin Bögen von der ganz persönlichen Erfahrung zum gesellschaftlich-politisch Brisanten und zeigt auf, dass Zusammenleben bedeutet, Differenz anzunehmen.

    ZUR AUTORIN

    Asal Dardan, geboren 1978 in Teheran, wuchs nach der Flucht ihrer Eltern aus dem Iran in Köln, Bonn und Aberdeen auf. Sie studierte Kulturwissenschaften in Hildesheim und Nahoststudien in Lund. Als freie Autorin schreibt sie u.a. für Zeit Online und Die Presse. Für ihren Text Neue Jahre wurde sie mit dem Caroline-Schlegel-Preis für Essayistik ausgezeichnet. Nach Jahren auf Öland in Schweden lebt Asal Dardan heute mit ihrer Familie in Berlin.

    Links + Webseite

    Galerie

  • Daniel Schreiber

    ZUM BUCH

    Zu keiner Zeit haben so viele Menschen allein gelebt, und nie war elementarer zu spüren, wie brutal das selbstbestimmte Leben in Einsamkeit umschlagen kann. Aber kann man überhaupt glücklich sein allein? Und warum wird in einer Gesellschaft von Individualisten das Alleinleben als schambehaftetes Scheitern wahrgenommen?

    Im Rückgriff auf eigene Erfahrungen, philosophische und soziologische Ideen ergründet Daniel Schreiber das Spannungsverhältnis zwischen dem Wunsch nach Rückzug und Freiheit und dem nach Nähe, Liebe und Gemeinschaft. Dabei leuchtet er aus, welche Rolle Freundschaften in diesem Lebensmodell spielen: Können sie eine Antwort auf den Sinnverlust in einer krisenhaften Welt sein? Ein zutiefst erhellendes Buch über die Frage, wie wir leben wollen.

    ZUM AUTOR

    Daniel Schreiber, 1977 geboren, ist Autor der Susan-Sontag-Biografie Geist und Glamour (2007) sowie der hochgelobten und vielgelesenen Essays Nüchtern (2014) und Zuhause (2017). Er lebt in Berlin. Auf Instagram: @thedanielschreiber.

    Links + Webseite

    Galerie