Markt

Künstlernotgeld

zum ARTerhalt

Künstlernotgeld

Markt

Künstlernotgeld

Das Kulturzentrum E-Werk setzt die Aktion „Künstlernotgeld zum ARTerhalt“, die im KunstKulturQuartier Nürnberg bereits sehr erfolgreich gestartet wurde, in Erlangen fort. Ab sofort können Künstler*Innen aus Erlangen oder der...

Information

Ort

E-Werk

Genre

Initiative

Präsentatoren

Verwertungsgesellschaft

Informationen

Kaufen

Die Scheine können bei erlangen ticket im E-Werk vor Ort gekauft werden oder per Mail an info@e-werk.de postalisch bestellt werden.
Außerdem können die Scheine bei den jeweiligen Künstler*innen gekauft werden. Kontakte unter www.e-werk.de/künstler-notgeld 

DOWNLOAD Ausschreibung

HIER kann die Ausschreibung gedownloadet werden. 

Über das Küntslernotgeld

Das Kulturzentrum E-Werk setzt die Aktion „Künstlernotgeld zum ARTerhalt“, die im KunstKulturQuartier Nürnberg bereits sehr erfolgreich gestartet wurde, in Erlangen fort. Ab sofort können Künstler*Innen aus Erlangen oder der Region bei der Gestaltung der falschen Banknoten ihrer Kreativität freien Raum lassen. Erhältlich sind die kleinen Kunstwerke dann ab dem 13. April im Vorverkauf des Kulturzentrums E-Werk oder online. 

294 kleine Tauschgeschäfte, vor allem aber großer neuer Schaffensmut. So lautete das Fazit der Nürnberger Initiatoren der Aktion „Künstlernotgeld zum Arterhalt“. Grundidee des Künstlerduos „Verwertungsgesellschaft“ war dabei: Da für Künstler*innen und Kulturschaffende seit dem 22. März 2020, an dem sie die Pandemie in den ersten Lockdown zwang, Einkünfte komplett wegbrachen, wurden sie dazu aufgerufen, ein Notgeld, also eine eigene Währung, zu gestalten und aufzulegen. So gestalten die verschiedensten Künstler*innen Fünfer, Zehner und Hunderter. Diese können dann von jedem, der unterstützen und fördern möchte, gemäß des aufgedruckten Werts 1:1 in echte Euros eingetauscht werden. Den Künstler*innen kommt dabei der volle Gewinn ohne jegliche Abzüge zugute. So ab dem 13. April auch im Kulturzentrum E-Werk. 

Seit die Pandemie uns Künstler/innen und Kulturschaffende am 22. März 2020 in den ersten Lockdown zwang, existieren Einkünfte nur noch in deren Träumen. Das Künstlerduo Verwertungsgesellschaft ruft deshalb Künstler/innen auf: Gestaltet falsche Fufziger. Wir legen in der Tradition des Notgelds eine eigene Währung auf. Nach dem Kunstkulturquartier in Nürnberg wird vom 13.4. bis 28.5. das Kulturzentrum E-Werk zur zweiten Wechselstube für das KünstlerNotgeld um Künstler*Innen der Region (und darüber hinaus) zu supporten.

Zeiten und Termine

Mo
10:00 - 12:00 Uhr
Di
10:00 - 12:00 Uhr
Mi
10:00 - 12:00 Uhr
Do
10:00 - 12:00 Uhr
Fr
10:00 - 12:00 Uhr
Sa
geschlossen
So
geschlossen

Weitere Termine

Markt

Initiative

Künstlernotgeld

zum ARTerhalt

Markt

Initiative

Künstlernotgeld

zum ARTerhalt

Markt

Initiative

Künstlernotgeld

zum ARTerhalt

Markt

Initiative

Künstlernotgeld

zum ARTerhalt

Markt

Initiative

Künstlernotgeld

zum ARTerhalt

Markt

Initiative

Künstlernotgeld

zum ARTerhalt

Markt

Initiative

Künstlernotgeld

zum ARTerhalt

Markt

Initiative

Künstlernotgeld

zum ARTerhalt

Markt

Initiative

Künstlernotgeld

zum ARTerhalt

Markt

Initiative

Künstlernotgeld

zum ARTerhalt

Markt

Initiative

Künstlernotgeld

zum ARTerhalt

Markt

Initiative

Künstlernotgeld

zum ARTerhalt

Markt

Initiative

Künstlernotgeld

zum ARTerhalt

Markt

Initiative

Künstlernotgeld

zum ARTerhalt

Über das Künstlernotgeld

  • Künstlernotgeld

    Das Kulturzentrum E-Werk setzt die Aktion „Künstlernotgeld zum ARTerhalt“, die im KunstKulturQuartier Nürnberg bereits sehr erfolgreich gestartet wurde, in Erlangen fort. Ab sofort können Künstler*Innen aus Erlangen oder der Region bei der Gestaltung der falschen Banknoten ihrer Kreativität freien Raum lassen. Erhältlich sind die kleinen Kunstwerke dann ab dem 13. April im Vorverkauf des Kulturzentrums E-Werk oder online. 

    294 kleine Tauschgeschäfte, vor allem aber großer neuer Schaffensmut. So lautete das Fazit der Nürnberger Initiatoren der Aktion „Künstlernotgeld zum Arterhalt“. Grundidee des Künstlerduos „Verwertungsgesellschaft“ war dabei: Da für Künstler*innen und Kulturschaffende seit dem 22. März 2020, an dem sie die Pandemie in den ersten Lockdown zwang, Einkünfte komplett wegbrachen, wurden sie dazu aufgerufen, ein Notgeld, also eine eigene Währung, zu gestalten und aufzulegen. So gestalten die verschiedensten Künstler*innen Fünfer, Zehner und Hunderter. Diese können dann von jedem, der unterstützen und fördern möchte, gemäß des aufgedruckten Werts 1:1 in echte Euros eingetauscht werden. Den Künstler*innen kommt dabei der volle Gewinn ohne jegliche Abzüge zugute. So ab dem 13. April auch im Kulturzentrum E-Werk. 

    Seit die Pandemie uns Künstler/innen und Kulturschaffende am 22. März 2020 in den ersten Lockdown zwang, existieren Einkünfte nur noch in deren Träumen. Das Künstlerduo Verwertungsgesellschaft ruft deshalb Künstler/innen auf: Gestaltet falsche Fufziger. Wir legen in der Tradition des Notgelds eine eigene Währung auf. Nach dem Kunstkulturquartier in Nürnberg wird vom 13.4. bis 28.5. das Kulturzentrum E-Werk zur zweiten Wechselstube für das KünstlerNotgeld um Künstler*Innen der Region (und darüber hinaus) zu supporten.


    Wie du mitmachen kannst?
    Gestalte und drucke 5er, 10er oder sogar 500er-Scheine – Du alleine entscheidest über den Wert
    und die Auflage. Nutze die Drucktechnik, die Dir zur Verfügung steht. Von der Radierung bis zum
    Kartoffeldruck, alles ist erlaubt. Wir freuen uns auf sorgfältig ausgearbeitete, attraktive Arbeiten,
    die wir für dich provisionsfrei zum Umtausch in echte Euros anbieten.
    Weitere Bedingungen:
    • Der Schein ist zugeschnitten auf das Format eines realen Geldscheins (maximal 90 x 140 mm).
    • Der Wert muss als Zahl klar erkennbar sein, eine Währung wird nicht genannt.
    • Nur eine Seite darf bedruckt werden.
    • Signiere und nummeriere auf der Rückseite entsprechend der Auflage.

    Wir freuen uns auf eure individuelle Gestaltung!


    Schaufenfenster-Verkaufsausstellung in der Wechselstube E-Werk
    Wir zeigen deine Scheine vom 13.4. bis 28.5. in den Schaufenstern des E-Werks an der Fuchsenwiese 1 in Erlangen. Diese können zu den Öffnungszeiten unserer Infothek (Ticketvorverkauf) 1:1 gegen echte Euros eingetauscht werden.
    • Wenn du mitmachen möchtest, sende deine Drucke und das Teilnahmeformular (S. 3) bitte an:
    Kulturzentrum E-Werk, Fuchsenwiese 1, 91054 Erlangen
    • Einsendeschluss: Scheine werden bis 20. Mai 2021 angenommen (ggf. wird die Aktion verlängert)
    und in der Reihenfolge des Eingangs online gestellt.
    • Wir stellen maximal 3 Motive pro Künstler/in aus und bieten bis zu 10 Abzüge pro Künstler*In
    zum Verkauf.
    • Als Teilnehmer an der Aktion bekommst du den Gegenwert deines Scheines, also das Geld,
    das wir für dich verwalten, entweder in bar (Abholung mit vorheriger Terminabsprache unter
    09131 80050, Montag bis Freitag von 10 bis 12 Uhr) oder per Überweisung (hierzu bitte die
    Bankverbindung mit angeben.
    • Du erhältst den vollen Verkaufspreis, da wir keine Provision oder Bearbeitungsgebühr verlangen.
    Das ganze nach Ende der Aktion.
    • Wenn du einen adressierten und frankierten Umschlag beilegst, können wir dir deine nicht
    verkauften Drucke zurücksenden.

    Die Ausschreibung kann HIER gedownloadet werden. 

    Links + Webseite

  • Verena Bäumler: E-Werk Kontakt
    Verena Bäumler

    Kontakt

    09131 / 8005-52

    Email

    Über Verena

    Verena Bäumler ist Ansprechpartnerin für Gruppen und Initativen im Kulturzentrum E-Werk im Projektbüro "Aktionen, Kooperationen, Initativen und Projekte".