Egersdörfer & Artverwandte
Comedy & Kabarett

Egersdörfer & Artverwandte

Egersdörfer & Artverwandte

Comedy & Kabarett

Egersdörfer und Artverwandte

Liebes Wesen,
 
Man soll aufhören, wenn es am schönsten ist.
 
Jahrzehnte lang hat der liebe Matthias mit seinen Artverwandten ein Lichtlein in unserer Seele entzündet. Viele, viele Gäste haben in...

Information

Ort

Kellerbühne

Einlass

19:00 Uhr

Beginn

20:00 Uhr

Ende

23:00 Uhr

Preis

Vorverkauf ab 17,50 Euro
Abendkasse tba

Den günstigsten Vorverkaufspreis gibt es bei Erlangen Ticket. Abweichende Gebühren bei anderen Ticketanbietern.

Ticket

Genre

Kabarett

Informationen

Gastronomie

Essen & Trinken im E-Werk
Öffnungszeiten & Infos unter: https://www.e-werk.de/essen-und-trinken/

Spielregeln

Im Kulturzentrum E-Werk gibt es keinen Platz für Hass, Rassismus, Sexismus, Homophobie und andere Formen von Diskriminierung.
Spielregeln im Kulturzentrum E-Werk: https://www.e-werk.de/spielregeln/

Essen & trinken

Essen & trinken

Alle Infos zur Gastronomie findet ihr HIER
www.e-werk.de/essen-und-trinken
 

Über die Veranstaltung

  • Egersdörfer und Artverwandte

    Liebes Wesen,
     
    Man soll aufhören, wenn es am schönsten ist.
     
    Jahrzehnte lang hat der liebe Matthias mit seinen Artverwandten ein Lichtlein in unserer Seele entzündet. Viele, viele Gäste haben in diesen Jahren unser Humorgrenzen ausgelotet, uns Lachen in den Hals gesteckt, Tränen aus den Augen gedrückt, sind mit uns in den Keller gegangen, haben unsere Schenkel geklopft, sich gegenseitig Sachen in den Mund gelegt, zwei und zwei zusammen gezählt und Freudenfeuerwerke entzündet. Das ist nur vorbei.
     
    Loslassen heisst auch vom Loslassen loslassen.
     
    Ein letztes Mal, ein allerletztes Mal wird der große Zampano mit dem großen Kopf, der einzigartige Matthias Klaus Friedrich Egersdörfer rücksichtslos über unsere Toleranzschwelle stapfen.
    Und er ist nicht alleine- langjährige Weggefährten begleiten ihn:
     
    Im Abschied zeigt sich der Charakter.
     
    Götz Frittrang, der sich selbst als der illegitime Sohn von Hermann Göring und Astrid Lindgren bezeichnet, macht uns selbstverständlich seine Aufwartung.
    Denn er ist gut erzogen, auch wenn er es sich nicht anmerken lässt.
    Geboren 1977 am Bodensee, hat er so Germanistikzeug und so in Bamberg studiert und da dann auch die Bamberger Comedy Lounge organisiert. Er wurde seitdem mit zahlreichen renommierten Kabarettpreisen ausgezeichnet, u.a. mit dem großen Scharfrichterbeil Passau. Götz Frittrang lebt nach Stationen in Oldenburg und Berlin seit Ende 2013 wieder in Bamberg.
     
    Die Erinnerung ist ein Paradies, aus dem man nicht vertrieben werden kann.
     
    Aus dem Land der Hefemythen und der Trunkenheitsfahrten - der schönen Oberpfalz - kommt der unverbesserliche und wackere Herr Helmut Binser - „The Bavarian influencer“ - mit seiner Quetsche und seiner frechen Schnauze und seiner selbstgelöteten Flaschenbodenbrille. Wie Kellerbier am Annafest sprudeln munter und erfrischend die Pointen aus ihm heraus und er singt auch noch sehr schön.
     
    Sei nicht traurig, dass es vorbei ist - sei dankbar für die gute Zeit.
     
    Zuletzt wurde er noch am Volksfest gesehen, aber jetzt wird wieder gearbeitet:
    El Mago Masin hat ein neues Programm mit dem schönen Titel „100 Jahre Liegestuhl“ da wovon er uns hoffentlich was gönnen wird draus. Bei ihm weiß man ja nie so genau, worauf er gerade Lust hat und was ihm so einfällt, vor allem auch, was er gerade vergessen hat.  Aber egal, ob Erfahrungsreise mit Esel, Kinderbücher oder seine virtuosen Lieder, ob improvisiert oder jahrelang geprobt: Man kann sich freuen.
     
    Es gibt für alles eine Zeit. Auch dafür Abschied zu nehmen.
     
    Ein letztes Mal, ein allerletztes Mal wird Bird Berlin in seinem Glitterkleidchen mit seiner glockenhellen Kehle unsere Seelen füllen, sein Rad für uns schlagen, die Gäste ansingen und -wenn wir artig sind- Haiku für uns schreiben. Machs gut, Bird Berlin, flieg der Sonne entgegen, einen Regenbogen zwischen deinen Schwingen froh gespannt.
     
    Beim Abschied wird uns oft erst klar, wie kostbar jeder Moment doch war.
     
    Im Interview, dem letzten Interview fragen sich Claudia Schulz und Matthias Egersdörfer gegenseitig aus. Es wird sehr investigative Fragen geben, kryptische Antworten und viele Erinnerungen.
     
    Last but not least:
    Die Carmen.
    Carmen macht endlich, endlich ihren Traum wahr! Selbständige Geschäftsfrau! Und zwar eröffnet sie einen Gyrostellerladen in der Nürnberger Südstadt. Sehr bald schon werden  dann noch Suvlaki - und Biftekiteller das Sortiment erweitern:  Es können heute schon Vorbestellungen aufgegeben werden- mit einzigartiger Rabattaktion für Besucher:innen der letzten, der allerletzten „Matthias Egersdörfer und Artverwandte“n- Show.
     
     
    Das hat nichts mit Comedy zu tun.
    Jedem Zauber wohnt ein Anfang inne.