Folk im Park #7

Sonntag, 23. Juli 2017
Ort:Marienbergpark

FOLK IM PARK FESTIVAL #7
Ein Picknick im Park

Marienbergpark, Nürnberg

präsentiert von Intro Magazin / Curt Magazin Nürnberg / ByteFM / Doppelpunkt Magazin / Radio Z

LINE UP:
* NICK MULVEY (UK)
* CHARLIE CUNNINGHAM (UK)
* KIM JANSSEN (NL)
* BURKINI BEACH (D)
* MARLON WILLIAMS (NZ)
* FOLK'S WORST NIGHTMARE (D)

OPEN AIR KINO:
* (Film wird noch bekanntgegeben)

GRÜNE BÜHNE:
Auch dieses Jahr gibt’s wieder ein Programm für die Kids mit Bühne, Bugsy der Riesenraupe und Aktionen. Kinder bis 14 Jahre haben freien Eintritt !

FOODTRUCKS:
Und auch dieses Jahr wird für Euer leibliches Wohl bestens gesorgt sein. Die beste Pizza der Stadt von Anderland, die besten Burger von Guerilla Gröstl, die beste Currywurst/Pommes von Wurstdurst, feinste Brote von der Heimat, leckerer Kuchen & Eis und vegane Köstlichkeiten….


***
"Auch dieses Jahr bleiben die Veranstalter (das Erlanger Kulturzentrum E-Werk, Mobiles Kino e.V. und Folk Im Park e.V.) ihrem Konzept aus guten Gründen treu.
Entschleunigung ist angesagt, darüber hinaus ist "Folk im Park" ein familienfreundliches, familiäres Happening mit einem ungewöhnlich, vielfältigen Publikum:
Vom jungen Hipster bis zum alten Hippie." (Nürnberger Nachrichten)

"…eines der schönsten Open-Air-Festivals der Region" (NN)

"ein besonders tolles Festival (...) ein Juwel des Nürnberger Kulturjahres. Ohne Abstriche. (Curt Magazin)

"Eine Atmosphäre des für- und miteinander, ohne jede Hektik oder Aufgeregtheit, ausreichend Platz für alle Zuseh- und Zuhörwilligen, ein tolles, passendes Angebot an Speisen und Getränken, Freiraum für Kids und Kegel und ein mit spitzem Finger ausgewähltes musikalisches Programm."


NICK MULVEY (UK)
Nick Mulvey hat einen spannenden, vielfältigen Weg hinter sich. Geboren in Cambridge studierte er in Havanna Musik und gründete dann das viel beachtete Jazzquartet PORTICO QUARTET. 2008 erschien das für den Mercury Preis nominierte Debut Album „Knee-deep in the North Sea“ der Band. Nach dem zweiten Album von Portico Quartet und weltweiten Auftritten, verließ Nick Mulvey dann die Band um sich komplett auf seine Solo-Karriere als SingerSongwriter zu konzentrieren.
Für Nick Mulvey bedeutete der Start seiner Solokarriere gleichzeitig auch das Wiederentdecken einer alten Liebe: der zur Gitarre. Auf dem Saiteninstrument lässt er seitdem Songs entstehen, die in ihrer Reinheit in manchen Momenten an die Musik von Nick Drake erinnern. Dieses Songwriting kombiniert Nick Mulvey mit oft mantrahaften sich wiederholenden Perkussionsstrukturen wie zu Zeiten von Portico Quartet. Es ist der Groove, der repetitive Rhythmus den Nick Mulvey mit der typisch britischen Folk Attitude kombiniert. Afrikanische Musik fasziniert ihn und was er mag an diesen Rhythmen trägt seine Songs: Die Wiederholung, Hypnotik, Spannung und Entspannung –Songstruktur bekommt oft in den Songs von Mulvey einen höheren Stellenwert als die Harmonien und mit seinem Debut Album „First Mind“ brachte er dann all diese, ganz eigenen Ansätze auf den Punkt.
Jetzt wird Anfang September diesen Jahres sein lange erwartetes, neues Album erscheinen. Die erste Single Auskopplung „Unconditional“ macht große Lust auf mehr. Ein luftig, leichter Sommersong…wir sind uns sicher: Nick Mulvey wird Euch begeistern - ein herausragender SingerSongwriter.

 

 

 

CHARLIE CUNNINGHAM (UK)
Er war Special Guest auf der Tour der Mighty Oaks hier in Deutschland, zwei Solotourneen und diverse gefeierte Festivalauftritte (u.a. Reeperbahn, Maifeld Derby, Traumzeit) liegen hinter ihm und Charlie Cunningham scheint voll und ganz angekommen zu sein bei uns. Mit seiner EP-Trilogie „Outside Things“, „Breather“ und „Heights“ sind mittlerweile zwölf einzigartige und eigenständige Songs erschienen. Dabei begeistert er uns mit seiner Fähigkeit, starke und zugleich zarte und ehrliche Musik und Texte zu schreiben, die eine ganz eigene Magie besitzen. Seine ruhige, warme und kraftvolle Stimme und sein absolut individuelles, vom spanischen Flamenco beeinflusstes virtuoses Akustikgitarrenspiel ergeben darüberhinaus ein wunderbares musikalisches Ensemble. Wir freuen uns sehr, dass Charlie Cunningham zu uns rübergeflogen kommt, er wird als Trio mit Percussions & Elektronics auftreten. Wir sind sehr gespannt!

KIM JANSSEN (NL)
Der grandiose Pop-Entwurf des gebürtigen Niederländers ist so weltumfassend wie die unzähligen Stationen seines bisherigen Lebens. In den vergangenen vier Jahren spielte Janssen mit seinem 2012 erschienen Album ›Ancient Crimes‹ und der nachfolgenden ›The Lonely Mountains‹ EP mit seiner achtköpfigen Band über 450 Konzerte in Europa, Nordamerika und Asien. Während er mit ›The Black Atlantic‹ seit Jahren die Tiefe des minimalistischen Folk auslotet und beständig berührende Pretiosen aus dem Hut zaubert, fällt sein Solo-Output ungleich schillernder aus.
Auch sein neuestes, gerade erschienenes Werk "Cousins", bleibt der musikalischen Grandezza aus gehauchten Balladen, die in großen Pop-Momenten mit Orchesterarrangements münden, treu. Eine mitreißende Achterbahnfahrt durch alle Höhen und Tiefen des emotionalen Spektrums, anspruchsvoll in Szene gesetzt! Grossartig! Facebook

 

 

 

BURKINI BEACH (D)
Hinter der Band Burkini Beach verbirgt sich der Songwriter Rudi Maier. Er hat die letzten Jahre damit verbracht, herrlichen Lärm mit seinem Indie-Punk-Duo The Dope zu machen. In dieser Zeit veröffentlichte die Band zwei von der Kritik hochgelobte Alben und tourte mit Bands wie Warpaint, Band of Skulls oder Cursive. Aber das ist nur eine Seite von Maier. Die andere zeugt von seiner Liebe zum Fragilen, zu raffini ertem Storytelling, zarten Melodien und unaufdringlichen Pop Hooks.
Maier begann als Produzent zu arbeiten und verbrachte einige Zeit in London, wo er
die ersten Ideen für sein Solo Projekt Burkini Beach sammelte. Mittlerweile ist das
Debüt-Album "Supersadness Intl." Fertig und wir sind diesem Album völlig erlegen.
Eingespielt hat Maier es selbst in seiner kleinen Berliner Wohnung. Freund und Weggefährte Simon Frontzek (Tomte,Sir Simon) hat Klavier beigetragen und das Album gemischt und herausgekommen ist ein melancholisches und doch auch sehr leichtes FolkPop Album das so ganz herausfällt aus aktuellem IndiePop Gedöns.




 

Karten für "Folk im Park" kaufen

VVK ab 26,50 Euro
AK          28,00 Euro

 

ICS Icon

Seite mit Freunden teilen:

  • Seite mit Freunden auf Facebook teilen
  • Seite mit Twitter teilen