Altersbeschränkungen beim Veranstaltungsbesuch

Das Kulturzentrum E-Werk ist ein anerkannter Träger der Jugendhilfe gemäß § 75 SGB VIII. Daher gelten gemäß Jugendschutzgesetz für den Besuch von Kulturveranstaltungen und spezieller Jugend-Veranstaltungen weitgehendere zeitliche Regelungen hinsichtlich der Aufenthaltsbeschränkungen für Besucher unter 18 Jahren. Aufgrund des Jugendschutzgesetzes und in Abstimmung mit dem Stadtjugendamt ist der Besuch von Veranstaltungen im Kulturzentrum E-Werk gemäß folgendem Schema geregelt:

 

 

Sorgerechts-Übertragungen ("Partyzettel")

Bei Kultur- und Bildungsveranstaltungen sowie in besonderen Fällen werden sogenannte „Sorge-rechtsübertragungen“ (SRÜ) akzeptiert, die den Aufenthalt von Jugendlichen unter 18 Jahren nach 24 Uhr in Begleitung einer beauftragten volljährigen Person zulassen. Sorgerechtsübertragungen werden im Kulturzentrum E-Werk gemäß folgendem Schema akzeptiert:

 

Sorgerechtsübertragungen ("Partyzettel" oder "Muttizettel") sind mindestens zwei Tage vor der Veranstaltung durch die Erziehungsberechtigten einzureichen (per Post oder per E-Mail an info@e-werk.de). Dafür ist das Sorgerechts-Übertragungs-Formular des Kulturzentrums E-Werk zu verwenden, das hier heruntergeladen werden kann. Dem Formular ist eine Kopie des Personalausweises des beauftragenden Elternteils beizufügen. Die beauftragte Person muss bei der Veranstaltung eine Kopie der Sorgerechtsübertragung mit sich führen. In Einzelfällen und bei Veranstaltungen, die nicht vom E-Werk selbst durchgeführt werden, können abweichende Regelungen gelten, so dass eine Sorgerechtsübertragung nicht möglich ist.
Hier gibt es das Formular zur Sorgerechtsübertragung zum Download: Sorgerechtsübertragung

 

* Bei den gelb gekennzeichneten Veranstaltungen werden Sorgerechtsübertragungen nur in begründeten Ausnahmefällen akzeptiert, dem Formular ist eine nachvollziehbare Begründung beizufügen.